Wenzel Benn - Klangzentrum

Saxophonunterricht 2.0 - modern Saxophon spielen lernen mit weniger üben.

🎷Bei Pop-, Rock- oder Jazzsaxophon gehen dir die Ohren auf? Du bewunderst die Saxophonisten, die fetzige Linien im Groove der Musik spielen können?⌛Du möchtest gern Saxophon spielen lernen, hast aber nicht viel Zeit dafür weil zum Beispiel Arbeit oder Familie Energie und Zeit in Anspruch nehmen?🎶Du möchtest frei spielen können ohne Noten, ob Melodie oder Solo und dich dabei auch frei fühlen?😃Freude am Musik machen und Lernen zu haben ist dir wichtig?⛵Du möchtest gern dein Ding machen beim Musik-Lernen und dabei die Unterstützung erhalten, die du dabei brauchst?

Dann bist du hier vielleicht genau richtig!Lerne aus meinen größten Fehlern.Mach Bekanntschaft mit lebensverändernden Erkenntnissen.Finde heraus, was eine Mitgliedschaft im Klangzentrum dir bringen kann.


"Wenzel ist seit ca. 1,5 Jahren mein Saxophonlehrer. In dieser Zeit habe ich so viel über mein Saxophon und mich gelernt, dass es sich auf jeden Fall lohnt, dran zu bleiben. Vor allem ist der Unterricht sehr frei gestaltet, dadurch lernt es sich für mich einfacher und das gemeinsame Musizieren steht im Vordergrund und macht riesig Spaß!”Bianka Lenz

01.

Lass mir dir von den weniger rühmlichen Details meiner persönlichen Geschichte mit dem Saxophon-Lernen erzählen…

HINWEIS: Ich möchte betonen, dass die Musik trotz allem, was du gleich lesen wirst, ein wunderbares Geschenk in meinem Leben war und ich äußerst dankbar für alle Wegbegleiter bin. Aber ich hatte einige Schmerzpunkte, ob du es glaubst oder nicht, die du vielleicht auch gerade hast.

Wie alles anfing...

Das Fazit nachdem ich fast 10 Jahre Saxophon gespielt habe als Kind🧒 und Teenager👦 - von BigBand bis Cover-Band:Als ich meine Aufnahmen🎙️ von mir hörte und ehrliches Feedback von meinem Saxophonlehrer in der Studienvorbereitung bekam, war das Fazit: Ich kann nicht gut Saxophon spielen👎. Mein Sound hat mich genervt, ich bekam kein schönes einfaches Solo gespielt und konnte weder gut Noten lesen noch solide nach Gehör spielen. Zudem waren meine Übesessions unproduktiv und frustrierend und ich hatte so gut wie keine Übedisziplin oder Motivation zum Üben. Wow - Das war ganz schön frustrierend und ich wollte kurzzeitig ganz mit der Musik aufhören🙄. Für mich kam ich damals zu dem Schluss, dass das viele Üben mich nicht erfüllt und ich noch eine andere Beschäftigung brauche. Das kann ich aus heutiger Perspektive allerdings nur teilweise bestätigen: Was ich im Studium🧑🎓 und noch viel mehr im Selbststudium🎓✍️ in der Zeit darauf lernte, zeigte mir auf, dass es nicht das viele Üben war, was mich unglücklich machte. Was mir so im Weg stand war die Art wie ich übte, die Form in der ich lernte und was ich lernte. Wenn du Saxophon lernst möchte ich dir so ein böses Erwachen ersparen und den modernen Weg zeigen um Saxophon zu lernen. Denn ich lernte Saxophon-Spielen auf letztendlich traditionelle Art und Weise im Einzelunterricht. Über die Besonderheiten beim Lernen von Popmusik oder Lernstrategien nach dem Stand der Forschung wusste ich lange Zeit gar nichts. Das muss für dich nicht so sein! Jazz-, Pop- & Rocksaxophonunterricht bedarf einer besonderen Art des Unterrichts. Und moderne Lernstrategien sparen dir unvorstellbar viel Zeit - nicht nur beim Saxophon spielen.

Beispiele - Wie, die Form & Was

Ich verschwendete viel zu oft meine Zeit mit dem stundenlangen stupiden Wiederholen von Technikübungen⚙️. Das machte weder besonders viel Spaß 😕noch beherrschte ich die Technik, die ich lernen wollte, danach😦. Damals dachte ich, ich muss mehr üben um mehr zu schaffen. Mittlerweile weiß ich, dass die Art wie ich übte einfach nicht smart💡 genug war um ernsthafte Fortschritte machen zu können.Dann war da die Form des Lernens: An sich ist die klassische Art des Musikunterrichts schön, weil man zusammen Musik machen kann und persönlich Zeit mit einem professionellen Musiker 🎻verbringen kann. Die Problematik entsteht dort, wo diese Form der Zusammenkunft für Schüler und Lehrer verwirkte Zeit ist. Ich habe das erst so richtig verstanden als ich selbst angefangen habe zu unterrichten🧑🏫 : Manchmal kam der Punkt, da musste ich meinem Schüler etwas erklären - ein wichtiges Konzept wie zum Beispiel Akkorde. Und dann habe ich einen kleinen Lehrervortrag zu dem Thema an den Haaren herbeigezogen und der Schüler hat das Ganze mehr oder weniger verstanden. Die Stunde war danach vorbei und wir haben kaum zusammen Musik gemacht und Spaß gehabt. Viel schlimmer: Beim nächsten Unterricht hat der Schüler fast alles wieder vergessen💢. Ich kenne das auch nur zu gut von meinen Erfahrungen als Schüler - manchmal bekomme ich im Unterricht so viel Input und kann mich am Ende kaum erinnern, worum es ging - nach ein paar Wochen kann ich mich dann an fast gar nichts mehr aus dem Unterricht erinnern. Das geht beim heutigen Stand der Technik einfach besser💻 - die digitale Lehre in der Uni und generell die Pandemie hat mir natürlich auch gezeigt, wo ortsunabhängige Lehre ihre Grenzen hat, aber vor Allem in wie vielen Bereichen sie einfach besser zum Lernen ist.Es gibt noch etwas, was mir aufgefallen ist: Von dem, was mir oft erzählt wurde und auch teilweise dem, was ich selbst erlebt habe komme ich zu dem Schluss - Musikunterricht ist viel zu oft auch aus pädagogischer Sicht ziemlich altbacken. 👴🏻Es werden kaum gezielt Lernstrategien und Methoden vermittelt, die das Lernen um Längen einfacher machen. Viel zu selten wird der Schüler gefragt, was er möchte und wie er am besten lernt. Nicht zuletzt habe ich auch viel zu viel von sehr unangenehm strengen Musiklehrern gehört😠, bei denen Schüler nicht nur nichts gelernt haben. Obendrauf haben einige in so einem Unterricht schon als Kind den Spaß an der Musik verloren😥.Der dritte Punkt: Ich habe lange Zeit nicht so gut ausgewählt, was ich lernte. Zum Einen habe ich viel gelernt, wovon ich persönlich gar nicht angetan war: Repertoire & Pattern die ich später nie wieder gespielt habe und die mir beim Lernen auch nicht so unendlich viel Freude gemacht haben. Wenn dir etwas nicht gefällt kannst du es noch so gut spielen können - es hat einfach keinen praktischen Nutzen weil du es nicht spielen möchtest bei Auftritten, in deinen Solos usw. Zum Anderen habe ich erst viel zu spät die wichtigen Grundlagen der Musik auf dem Instrument gelernt, die einem erlauben alles schneller zu lernen und schöner zu spielen, was einem unter die Finger kommt. Die Basics hatte ich lange Zeit unterschätzt - ich wusste nicht mal, was die Basics sind und wie man sie üben kann. Mittlerweile helfen sie mir durch mein tägliches Musiklernen. Wie ein Elektromotor im Fahrrad🚲 sorgen sie für den nötigen Schub um auf ein angenehmes Lerntempo zu kommen🧠.

"Dank seiner fantasievollen- und erfinderischen Art versteht Wenzel, seine Schüler zu begeistern und mitzunehmen. Ich habe mit Wenzel viel gelernt und hoffe,  als „fortgeschrittener 85-jährigerer Anfänger“😊 noch weiter mit ihm den Saxofon-Unterricht zu genießen. Danke!"Bernard Neis


02.

besondere Inhalte für besonderen Unterricht mit außergewöhnlichen Ergebnissen

Die Wissenschaft🧪rund ums Lernen🧠 hat große Sprünge gemacht im letzten Jahrhundert und die meisten Erkenntnisse sind leider noch nicht da angekommen, wo sie sollen: bei den Lernenden. Ich habe mittlerweile Lernstrategien und Übemethoden speziell für Musik und auch einige speziell für Saxophon gesammelt. Mit ihnen kann ich in 15min mehr schaffen, als ich früher in Stunden nicht geschafft habe. Und nicht nur das: Es macht mir auch extrem viel Freude zu üben und zu wissen, dass ich Effekte🎯 sehen werde. Das motiviert mich sehr dazu zu üben und hilft auch meinen Schülern, Plateaus zu überwinden.In der Pandemie hatte ich sehr tollen Online-Unterricht🌐 bei einer hand voll Weltklasse-Saxophonisten🌎🎷 aus Amerika und von ihnen habe ich neben vielen anderen Dingen gelernt, worauf es beim Saxophon-Spielen ankommt. Welche Grundlagen muss man beherrschen und wie entwickelt man Sound, Technik & Artikulation auf diesem Instrument? Diese Erkenntnisse haben mein Spiel sehr bereichert und helfen mir sehr dabei, genau zu wissen welche Übungen meine Schüler schneller zu ihren Zielen bringen.Während meines Selbststudiums rund ums Musik-Lernen und Unterrichten bin ich auch auf einen intuitiven Ansatz zum Rhythmus-Lernen🥁 gestoßen, der mir endlich die Welt des Rhythmus auf natürliche Weise eröffnete. Mit diesem Ansatz kann wirklich jeder Rhythmus lernen, davon durfte ich mich bereits überzeugen. Außerdem habe ich die Welt des Solfege für mich neu entdeckt - eine Technik aus dem Mittelalter🧙♂️ mit der Gehörbildung👂 zum Kinderspiel wird. Ich beschäftige mich ständig mit solchen Themen und finde von Zeit zu Zeit immer neue Wege, Tricks und Kniffe um das Lernen spaßiger und effektiver zu gestalten.Ich lege sehr viel Wert auf die individuellen Bedürfnisse meiner Schüler - Ich möchte ihre Zeit nicht mit Dingen verplempern, die ihnen nichts bedeuten. Dabei lasse ich mich von der Verhaltenspsychologie inspirieren um in einem produktiven Dialog den Schüler allein bestimmen zu lassen, welchen Weg er geht. Ich biete meinen Schülern immer nur die Struktur, die ihnen gut tut. 🛣️

"Mit Wenzel lernst Du nicht auswendig, sondern inwendig. Da spielt die Musik.”Bernt Armbruster


03.

Für dich!

All die Erfahrungen und neuen Erkenntnisse über Musikunterricht haben mich dazu veranlasst, meinen eigenen Unterricht zu entwickeln um möglichst vielen Menschen die beste Unterstützung beim Saxophon-Lernen zu bieten, die ich mir vorstellen kann. Schau dir gern an, was dich als Mitglied im Klangzentrum erwartet und was ich dir anbieten kann:

Lust es mal auszuprobieren?

  • Das alles (Unterricht, Lernbegleitung, Klangzentrum-Zugang) biete ich im Moment zu einem Einstiegspreis an, weil das Klangzentrum gerade noch im Aufbau begriffen ist.

  • Es gibt keine Mindestvertragslaufzeit oder Kündigungsfrist.

  • Wenn du den Unterricht irgendwann wieder beenden solltest behältst du den Online-Zugang zu deinen Aufnahmen und meinem Feedback dazu

  • Du kannst dir alle Materialien herunterladen und für immer offline behalten

  • 💸wenn du total enttäuscht bist bekommst du dein Geld zurück - du brauchst mir kein Geld für schlechten Unterricht geben!

“Wenzel hat ein fundamentiertes, musikalisches Wissen, sein Studium befähigt ihn auch andere Instrumente zu spielen. Dass macht seinen Unterricht vielseitig, abwechslungsreich sowie lehrreich. Ich freue mich auf die kommende Stunde !”___________Ralph Retzlaff

Finde heraus, welches Modell für dich am besten geeignet ist:
1 ortsunabhängige Lernbegleitung
2 Lernbegleitung + Unterricht IN ECHT
oder
3 Ein mal Unterricht IN ECHT
(KLICK AUF DEN PFEIL)


das Abo für alle die gern flexibel Lernen wann und wo sie wollen

ortsunabhängige Lernbegleitung

  • wir erstellen zusammen auf dich zugeschnittene Übepläne, damit du immer einen praktischen Fahrplan zu deinen musikalischen Zielen hast

  • Du bekommst jederzeit Antworten…wenn du Fragen hast oder sichergehen willst dass du etwas richtig verstanden hast

  • Du bekommst hilfreiches Feedback…wenn du mir deine Aufnahmen schickst. Es ist egal, wie gut du das Material beherrschst, ich kann dir helfen den nächsten Schritt zu gehen oder dich ein wenig anfeuern!

  • Du lernst Schritt für Schritt Strategien und Methoden um auf aktuellem Stand der Wissenschaft supereffizient zu üben, schneller zu lernen und das Gelernte länger zu behalten

  • 📚🙄Du brauchst dich nicht allein durch komplizierte Themen durcharbeiten um besser zu spielen. Stattdessen findest du niedrigschwellige praktisch aufgearbeitete und einfach umsetzbare Lektionen und Kurse, die ich für dich zusammengestellt habe.😄✌️

  • Es ist egal wo du gerade bist - alles was du brauchst ist eine Internetverbindung und du hast Zugang zu allen Lektionen die ich je hochgeladen habe

1 ganzer Monat Lernbegleitung für nur 38€
GELD ZURÜCK GARANTIE

das Abo für alle, die in Potsdam wohnen - solange Plätze frei sind

Lernbegleitung + Unterricht "IN ECHT"

  • 👆💥Alle Vorteile der Lernbegleitung💥 . Zusätzlich:

  • Unterricht “in echt” alle zwei Wochen für 40min

  • VORTEIL 1:⏳Die Zeit, die wir nicht darauf verplempern halbgebackenes Zeug im Unterricht zu besprechen können wir nutzen - Für alles, was man wirklich nur vor Ort machen kann und was Spaß macht. Zum Beispiel akute kleine Fragen klären, schöne Gespräche führen & gemeinsam Musizieren.

  • VORTEIL 2:🧑🏫Dadurch dass ich die Inhalte nicht just im Moment des Unterricht an den Haaren herbeiziehe und stattdessen wohl formulierte und durchdachte Inhalte für dich erstelle bekommst du höherwertigen Input. Verständlicher, leichter umsetzbar und strukturierter als es im Unterricht vor Ort jemals möglich wäre. Damit lernst du mit weniger Zeitaufwand mehr.

  • VORTEIL 3:🥴Der manchmal merkwürdige Part: “Spiel doch mal vor!” verliert an Bedeutung für den Unterricht vor Ort weil du mir deine Aufnahmen jederzeit schicken kannst um Feedback zu bekommen. Wir können natürlich zusammen deine Stücke etc. im Unterricht weiterentwickeln aber es ist halt kein Muss mehr.

1 ganzer Monat Lernbegleitung UND Unterricht in echt für nur 77€GELD ZURÜCK GARANTIE


Für alle, die flexibel Unterricht in echt nehmen wollen

Einmal Unterricht "IN ECHT"

werde inspiriert. nimm alles mit nach Hause.

  • Vorgespräch

  • 90min strukturierter Unterricht auf deine Bedürfnisse zugeschnitten

und für danach:

  • Übeplan & dazugehöriges Material

  • Übungen & Lektionen

  • Anleitungsvideos

  • wertvolles Wissen zu Themen, die dich interessieren

Einmal IN ECHT. Unterricht. Musik machen. Inspiriert werden. Der Input den du brauchst…alles für 83€
.
GELD ZURÜCK GARANTIE.
RABATT wenn du ein Abo bei mir hast 👉69€ statt 83€

FAQ

Muss ich mich gut mit Computerkram auskennen?

Wenn du dein Mailpostfach im Griff hast solltest du ganz gut zurecht kommen mit dem Rest. Tatsächlich erkläre ich auch wie bestimmte Prozesse mit den elektrischen Endgeräten bewerkstelligt werden. Du kannst hier also sogar deine Tech-Fähigkeiten ein klein wenig erweitern.

Für wen ist der Unterricht geeignet? Ist er für mich geeignet?

Wenn du dich hier auf der Seite ein wenig zurechtgefunden hast dann ist auch der Unterricht für dich geeignet. Von Rentner bis Grundschüler habe ich die ganze Bandweite schon unterrichtet und die Musik macht da keinen Unterschied mit den Menschen. Ich nehme auch Rücksicht darauf, dass Erwachsene anders lernen als Kinder. Was du mitbringen musst ist ein wenig Begeisterung für die Musik und ein kleines bisschen Zeit zum üben - ab 15min pro Tag, 6 Tage die Woche, im Idealfall - können wir schon gute Fortschritte gemeinsam machen.

Kann man den Unterricht auch nehmen, wenn man gar kein Saxophon spielt?

Es gibt natürlich einige Saxophonspezifische Informationen und Lektionen. Aber viele Inhalte sind auch allgemeinerer Natur - wenn es zum Beispiel ums Lernen geht, um Noten oder um Improvisation.

Wer ist die Person hinter dem Ganzen?

Wir haben uns eventuell schon oberflächlich kennen gelernt. Ich bin leidenschaftlicher Saxophonist und trete im professionellen Rahmen auf (z.Bsp. im Landtag Brandenburg). Außerdem studiere ich Musik und Bildungswissenschaften an der Universität Potsdam und bin begeistert von Lernprozessen. Ich unterrichte seit mehreren Jahren an Musikschulen und habe auch schon ein Jahr am Gymnasium Musik unterrichtet. Bei einem dutzend Saxophonisten habe ich Unterricht in verschiedensten Formen genommen und ihre Lektionen bringe ich mit in meinen Unterricht. Musik machen ist der wichtigste Bestandteil meines Lebens und ich bin immer dabei mehr darüber zu lernen. Alle gewonnenen Erkenntnisse möchte ich gern teilen und vertiefen, deshalb unterrichte ich.Meine Website: jungejazzmusik.deinstagram: jungejazzmusik

Wie sieht das Lernen genau aus?

Das Klangzentrum existiert im Moment in einer App!📲 Es läuft super über den Computer 💻 - einfach über deinen Webbrowser. Zusätzlich kannst du dir das Klangzentrum auch aufs Handy oder Tablet laden. Du kannst dir alle Materialien runterladen und alles was in Form von Texten oder PDFs zu finden ist kannst du dir natürlich ausdrucken. In der App kannst du Fragen zu Inhalten stellen, deine Aufnahmen hochladen und nützliches Feedback von mir bekommen. Außerdem kannst du dich mit anderen Schülern austauschen.Der informative Teil des Klangzentrum ist wie ein Wiki organisiert. Die Lektionen und Kurse enthalten überwiegend Videos und illustrierte Texte. Es gibt auch Musik🎵 - entweder verlinke ich Originalaufnahmen oder ich produziere Backing Tracks zum Mitspielen. Irgendwann mache ich vielleicht auch mal Podcasts🎙️. Die Lernbegleitung findet auf einer Seite statt, die wir beide online bearbeiten können - ein bisschen wie ein Chat, aber organisierter und übersichtlicher. 🗨️🗂️

Was ist das Sax.Wiki

Mit dem Sax.Wiki versuche ich ein großes Problem zu lösen:- Du kannst dir zwar sehr leicht Infos beschaffen zum Saxophon spielen (zum Beispiel bei Youtube). Aber die ist immer so gestückelt, unvollständig und schnell fühlt man sich überfordert oder weiß nicht wo man anfangen soll.Im Klangzentrum findest du alles was du zum Thema Saxophon spielen und drum herum wissen möchtest - pädagogisch aufgearbeitet zum Lernen - nicht zum Lesen! Letztendlich ist das Wiki so etwas wie ein ständig wachsendes, interaktives Saxophonheft mit ganz vielen Videos statt Texten. Interaktiv trifft es auf den Punkt! Denn du bestimmst, was als nächstes drin landet. Außerdem kannst du deine Fragen direkt “im Heft” stellen und Antworten von mir bekommen. Es gibt sogar die Möglichkeit sich mit anderen Schülern auszutauschen.

Gibt es noch mehr?

Ja! Ich habe vor, bald auch Workshops in Potsdam anzubieten und Onlinekurse zu bestimmten Themen zu gestalten. Wenn du Mitglied im Klangzentrum bist bekommst du alle Inhalte, die ich dafür vorbereite und wirst natürlich auch informiert sobald es los geht. Ansonsten kannst du auch gern auf meiner Website
jungejazzmusik.de
nachschauen, wie der Stand ist und dich wenn du magst in einen Newsletter eintragen um auf dem neuesten Stand zu bleiben.

Hier kannst du dir deinen Platz für deine ortsunabhängige Lernbegleitung sichern:

Wenn du in meine anderen Modelle mehr interessiert bist, dann scroll einfach wieder hoch und such dir einen Termin aus:)


© Wenzel Benn